Gymnasium Gleichense Ohrdruf

25 Jahre Abitur in Ohrdruf – Jahrgang 2017 verabschiedet

 

Unser diesjähriger Abiturjahrgang wurde am 16.06. im Schloss Ehrenstein verabschiedet. Diese seit 2003 bestehende Tradition der Feierstunde im Bürgersaal konnte - nach der Unterbrechung 2014 wegen des Schlossbrandes – zum dritten Mal fortgesetzt werden.
Der Jubiläumsjahrgang erhielt nach einem anspruchsvollen und einfühlsamen Programm des Schulensembles sowie nach der Festrede des Schulleiters und den Grußworten Jennifer Kuglers und Celine Noßmanns die begehrten Reifezeugnisse überreicht.
Auszüge aus der Rede des Schulleiters:
In diesen Wochen, der Zeit zwischen Schule und weiteren Lebenswegen – später wird mancher sagen, es sei die schönste Zeit gewesen – könnt Ihr innehalten und über den bisherigen Weg zur Reife, die Euch das Zeugnis attestiert, nachdenken.
Der Grundstein wird in der Familie gelegt, weitere Bausteine kommen dann hinzu.
Stimmt diese Aussage, dann dankt zuerst Euren Eltern…
Vielleicht denkt Ihr dabei auch an die Großeltern, die Geschwister, die Freunde oder an die Schulzeit und uns Lehrer.
Alle haben Euch in den vergangenen Jahren ein wenig geprägt, haben Eure Meinungen oder Eure Verhaltensweisen beeinflusst.
Denkt deshalb heute vor allem an all diejenigen, die Euch halfen, wenn Ihr glaubtet, in ein tiefes Loch zu fallen. Oder an die, die mit Euch ausgelassen tanzten, wenn Ihr besondere Glücksmomente erlebt habt.
Wer sind dann aber Vorbilder für Euch? (ein Fußball-Star… ein Google-Pionier?)
Vielleicht ein Wolf Biermann, der kürzlich 80 Jahre alt wurde?
Im November 1976 ausgebürgert, löste er eine bis dahin ungeahnte Welle der Solidarität und der Auseinandersetzung in Kunst, Kultur und Gesellschaft aus.
Widerstand (Stefan Hermlin, Stefan Heym), Auftrittsverbote und eine Ausweisungswelle folgten (Eva-Maria Hagen, Nina Hagen, Jürgen Fuchs, Manfred Krug und Mitglieder der Rockband Renft z.B.)
Die erhoffte Öffnung der DDR war damit unmissverständlich beendet.
Es ist nicht immer leicht, wenn diese Welt von unzähligen Schlagzeilen über Gewalt und Bürgerkriege oder über Hunger- und Umweltkatastrophen (Äthiopien, Südsudan oder Uganda), über Werteverlust, Hass oder über Attentate in London, Brüssel, Paris oder Berlin geprägt ist, Mut, Courage und Menschlichkeit zu bewahren.

Lasst nicht zu, dass wir uns damit abfinden, keinen Einfluss zu haben, weil wir „kleine Leute“ sind.
John Lennon sagte einmal 1980 (kurz vor seiner Ermordung), wenn wir den Mächtigen glauben, wir sind machtlos, dann sind wir es.
Seine Aufsehen erregende weltweite Plakataktion „War is over! If you want it. Happy christmas from John and Yoko“ war in vielen Metropolen zu sehen.
Der Text fand dann in seinem 1972 in Großbritannien veröffentlichten Weihnachtslied „So this is christmas“ als Refrain zu recht ein zeitloses Denkmal. „Imagine“, stell dir vor, er hätte Recht und alle Kriege wären vorbei!
Bedeutende Ereignisse lassen sich mit 2017 verbinden. Das in seinen Wirkungen bedeutendste ist sicher der Thesenanschlag Martin Luthers 1517…
Vor 100 Jahren entfachten der Kriegseintritt der USA und die Revolution in Russland eine Dynamik, die den Beginn der Auseinandersetzung der Systeme einläutete, Weltrevolution oder Weltdemokratie…

35 Schüler der 12. Klassen haben die Reifeprüfungen erfolgreich bestanden,
unter ihnen sind 2 mit einem Durchschnitt von 1,0! Viele Weitere mit ebenfalls sehr guten Leistungen.
Dies ist besonders zu würdigen. Die vier Besten sind: Max Großmann, Jonathan Neubauer, Georg Nagel und Jonas-Moritz Hofmann.
Herzlichen Glückwunsch!
8 Jahre Schulalltag mit Höhen und manchmal Tiefen beim Lernen, aber auch mit vielen außerunterrichtlichen Veranstaltungen sowie Klassen- und Studienfahrten (z.B. nach  Berlin, London, Rom) bleiben sicher noch lange in Erinnerung. Bei unzähligen Wettbewerben und Projekten, in Arbeitsgemeinschaften sowie bei kulturellen Aktivitäten setzten die Schüler der 12. Jahrgangsstufe  überaus bemerkenswerte Akzente.
Besten Dank Euch allen!
Was klein und süß auf der Kennenlernfahrt 2009 begann, endete mit aufregender Nacht und Live-Musik am letzten Schultag…
Besonderer Dank gilt auch den  ehemaligen Klassen- und Stammkursleitern Frau  Müller, Frau Tauscher und Herrn Gentzen.
Das gilt ebenso für alle Eltern- und Schülersprecher, ohne die die Schulgemeinde nicht funktionieren würde.
Nun warten bereits neue Herausforderungen wie Berufsausbildung oder Studium.
Große Chancen für Euch, die zukünftige Welt mit zu prägen.
Viel Erfolg bei den weiteren Schritten und eine gute Wahl bei den nächsten Zielen, die Ihr ansteuert.
Seid dabei mutig und vertraut Eurem Verstand, aber auch Eurem Herz!
Mögen Euch dabei immer die Erinnerungen an eine doch schöne Zeit am Gymnasium begleiten.
Ihr sollt diesen glücklichen Tag und noch viele Tausende, wie es in einem Lied von Vincent Weiss heißt, genießen: „Lass uns leben wie ein Feuerwerk,…als wenn es nur für heute wär, denn dieser Augenblick kommt nie zurück…“ (Songtexte.com/songtext/wincent-weiss)
Adel Tawil stellt sich in einem Lied die Frage: „Ist da jemand?“
Ich wünsche Euch von Herzen ja, dass da jemand ist, der Euer Herz versteht, mit Euch bis ans Ende geht, jemand der noch an Euch glaubt! Jemand der Euch wirklich braucht. (Vgl. songtexte.com/songtext/adel-tawil)

In diesem Sinne: Macht Euch auf den Weg und suchtnach dem Glück in der Ferne, vielleicht ist es auch ganz nah!
Sucht nach dem Glück in der Ferne, vielleicht ist es auch ganz nah!
Alles Gute für Euch.
Auf ein baldiges und freundliches Wiedersehen!

Dr. Rühl
Schulleiter

Bildergalerie

Fotos: Foto Spelda (Tabarz)

Abifeier37Abifeier1Abifeier3