Gymnasium Gleichense Ohrdruf

Gymnasium Gleichense untersucht mit Rundi Waschnüsse und experimentiert im Tee-Labor

Auch im Schuljahr 2015/16 wurden mit dem Experimentalwettbewerb Chemkids Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 4 bis 8 angeregt, sich mit naturwissenschaftlichen Phänomenen zu beschäftigen.
In der ersten Wettbewerbsrunde im Herbst des Schuljahres 2015/2016 erforschten die Schüler die Waschwirkung von Rosskastanien sowie anderer Nüsse. Weiterhin beschäftigten sie sich mit dem Phänomen der Oberflächenspannung von Wasser unter anderem auf einer selbst hergestellten Stearinplatte.
In der Frühjahrsrunde ging es dann in Rundis Tee-Labor, wo Aussehen und Geschmack von Grünem Tee bei der Veränderung verschiedener Einflussgrüßen wie Temperatur und Ziehzeit untersucht wurden. Durch einen unterschiedlichen Gehalt von Calcium-Ionen verschiedener Mineralwässer und dem daraus zubereiteten Tee konnten die Schülerinnen und Schüler eine Abschätzung des Kalkgehaltes des Leitungswassers vornehmen.
Insgesamt beteiligten sich 1359 Thüringer Schülerinnen und Schüler aus 53 Schulen davon 41 Gymnasien sehr erfolgreich.
Zu den 92 besten Wettbewerbsteilnehmern aus Thüringen gehören 13 Schüler aus dem Gymnasium Gleichense in Ohrdruf. Diese wurden am 20. August 2016 mit ihren Eltern und Geschwistern zur Auszeichnungsveranstaltung nach Altenburg eingeladen.
Fidelia Hesse (5/2), Oliver Kämmerer (6/2), Lara-Sophie Brandt (6/2), Amelie Hesse (7/1), Victoria Voigt (7/1),  Madita Gabrys (7/1), Tim Rämisch (7/1), Lilly Hähnlein (7/1), Lukas Krell (7/2), Lars Kley (7/2), Nick Kühnold (7/2), Leonie Forker (8/1), Maximilian Hiebsch (8/2) und Tristan Seeber (9/2) wurden ausgezeichnet.
Nach einigen Grußworten an die Schülerinnen und Schüler durch die Bildungsministerin des Freistaats Thüringen, Frau Dr. Birgit Klaubert, durch den Geschäftsführer der Akzo Nobel Functional Chemicals GmbH Greiz, Herrn Klaus Kuhlage, die Vertreterin der Nordostchemie Berlin, Frau Dr. Jana Scheunemann sowie einer Auswertung des Wettbewerbsjahres durch den Wettbewerbsleiter Thüringen, Herrn Frank Herrmann, erwartete alle ein spannender Experimentalvortrag zum Thema „Das Salz in der Suppe“ von Herrn Dr. Gerhard Heywang, Bergisch Gladbach.
Anschließend erhielten die Wettbewerbssieger Buch- und Sachpreise. Mit dem Hauptpreis, einem dreitägigen Praktikum an der Fachhochschule Merseburg, wurden die 10 Besten aus den 7. und 8. Klassen ausgezeichnet. Darunter ist auch Maximilian Hiebsch vom Ohrdrufer Gymnasium. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt werden sie dort vom 12. bis 14. Oktober 2016 experimentieren.

Vielen Dank an alle Schüler, helfende Lehrer und Eltern und vor allem an die Mütter, die die Küche danach wieder säubern mussten

 24.08.2016 Jan Gentzen, Stellv. Schulleiter Gymnasium Gleichense

ChemkidsHP