Gymnasium Gleichense Ohrdruf

23. festliches Konzert des Gymnasium Gleichense – die „unendliche (Weihnachts-) Geschichte“ wird auch im Jubiläumsjahr fortgesetzt

Am 9. Dezember fand das 23. Weihnachtskonzert unserer Schule in der Kirche St. Trinitatis statt.
Liebevoll geschmückt und in vorweihnachtlichem Glanz bildete die Kirche zum 20. Mal einen sehr würdigen Rahmen, der durch ein sehr zahlreich erschienenes Publikum wundervoll ergänzt wurde.
Unter Leitung Christiane Hergers präsentierte das Schulensemble (u.a. Chor, Solisten, Instrumentalisten) ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm zum Hören und Sehen.
Über 120 Mitwirkende der Klassen 6 bis 10 hatten sich fleißig vorbereitet und fieberten diesen Abend – wie schon viele Schülergenerationen vor ihnen – entgegen.
Die Anspannung und das „Lampenfieber“ waren  überall zu spüren. Endlich war es soweit! Durch das Programm führten Leonie Forker und Hannah Schneider.
Eltern, Großeltern, Mitschüler, Ehemalige, Freunde und Gäste wurden für ihr Kommen mehr als belohnt.
Im ersten Teil bot die gesamte Jahrgangsstufe 6 (70 Schüler) Lieder zur Weihnachtsgeschichte, die durch gelungene Solobeiträge (u.a. Klavier / Max Hofmann sowie Wilhelm Schlupp, Klarinette / Conrad Hähnlein und Orgel / Max Fabian Fischer sowie Justin Koch, alle mit grandiosen Darbietungen als Belege ihrer hausragenden musikalischen Kompetenzen) umrahmt wurde.
Fortgesetzt wurde dieser Teil durch ein Musical „Oh, du fröhliche“ (wie immer eine bewundernswerte Eigenkomposition Christiane Hergers als Erstaufführung), in dem die Geschichte der Entstehung des Liedes vor 200 Jahren in Weimar für Waisenkinder durch Johannes Daniel Falk aufgegriffen wurde.
Die Klasse 6/1 präsentierte dies mit anrührender und bewegender Gestaltung.
Ergänzt wurde das Musical durch einen Trickfilm der Religionsgruppe Kl. 5 unter Leitung Margarete Pohls.
Im anschließenden zweiten Teil bot sich ein wundervolles Bild (und Klangbild) durch den Oberstufenchor, der Elemente der Gospelmusik mit Weihnachten verknüpfte.
Solobeiträge waren äußerst eindrucksvoll integriert (Juliane Neumann, Annika Zinke und Julia Pfannstiel).
Das Publikum fühlte sich zum Mitklatschen aufgefordert und tat dies gern und ausgiebig.
Einen weiteren musikalischen Glanzpunkt setzte danach das jugendliche Orchester unter dem Thema „Das junge Weihnachtskonzert“.
Swingende Töne fanden begeisterten Anklang (einschließlich das „junge Schlagzeug“ / Paul Riedel).
Das Finale umfasste drei Lieder („Halleluja“, Feliz navidad“ und „Sind die Lichter angezündet“).
Dies war der stimmgewaltige Abschluss des Konzertes.
Das Publikum dankte allen mit anhaltendem Applaus, begleitet durch das Orgelspiel Justin Kochs (Händel/Passacaglia).
Ein großartiger Konzertabend ging so nach zwei kurzweiligen Stunden zu Ende.
Herzlichen Dank allen Schülern, ihren Lehrern, besonders Christiane Herger, allen Helfern (u.a. Nico Walter, Nico Milz, Michael Pohl für die Technik, dem Lions Club Ohrdruf für die Bereitstellung des Weihnachtsbaumes, Frau Bütof für die Ausgestaltung, den Schülerbetreuern und der Präsenzen beim Einlass, Frau Nowag und ihre Schüler für die Bastelarbeiten).
Der Erlös wird dem Kinderhospiz Mittelthüringen in Tambach-Dietharz gespendet.
Im 25. Jahr des Bestehens des Gymnasium Gleichense war dies ein äußerst würdevoller, sehr bemerkenswerter und zugleich herzlicher Beitrag zur Schulgeschichte.
Allen noch eine besinnliche Weihnachtszeit und ein glückliches 2016.
Bleiben Sie dem Gymnasium Gleichense und seiner ganzen Schulgemeinde verbunden.

Ihr Dr. Rühl und das Schulteam

Bildergalerie